Schwarzkümmeliger Sterz

Sterz wird sie oft genannt, die Polenta. Oder hier in Tirol auch gerne Plent. Vollkommene Verwirrung für eine waldviertlerisch Zugereiste.

Gemeint ist damit das Gericht aus Maisgrieß, ursprünglich einmal Arme-Leute-Essen, erlebt die Polenta in meiner Küche schon seit einiger Zeit eine Renaissance, weil glutenfrei, schnell zubereitet und auch kalt, in Schnitten zerteilt, zur Jause wunderbar einsetzbar.

Ich mag dabei die Geschmacks-Harmonie von Mais und Schwarzkümmel.

Man nehme:

1 EL Ghee
500g Polenta
1 – 1,5 l Wasser (Je nach Grießkorn-Größe variiert der Wasserbedarf)
1 EL Paprikapulver
1 TL Salz
1 EL Oregano
1 1/2 TL Schwarzkümmel
1/2 – 1 TL Pippali

Ghee in einem schweren Topf erhitzen, Paprikapulver, Oregano, Pippali und Schwarzkümmel anrösten. Danach die Polenta einstreuen, und unter ständigem Rühren das Wasser nach und nach zugießen. Für gleichbleibende Hitze sorgen bis eine feste Masse entstanden ist, die sich vom Topfboden löst.
Auf ein mit Olivenöl eingefettetes Blech streichen, auskühlen lassen und in die gewünschte Form schneiden. Passt hervorrragend zu Gebratenem Radicchio.

Schwarzkümmel ist geschmacksintensiv und hinterlässt eine sesamähnliche Note mit einem leichten Touch von Kreuzkümmel. Langsam herantasten, am Anfang nicht mit der Menge übertreiben.

Enjoy!

Sei dabei!


Rezepte

3 comments

Comments are closed.