Der vergessene Kürbis…

Liegt da auch bei dir in irgendeiner Kellerecke noch ein Kürbis vom letzten Jahr herum? Und bei dem Gedanken an die gute alte Kürbissuppe kommen nicht gerade frohe Gefühle auf?

Dem süßen Kerl gehts jetzt gleich an den Kragen

Ich kramte meinen vergessenen Kürbis letztes Wochenende aus der Ecke, als Besuch zum Kochen kam. Jawohl, so mach ich das: Ich lade mir Besuch ein und der darf dann kochen 🙂
Vielen Dank an dieser Stelle an Chris, in Innsbruck und Umgebung auch bekannt als „Der Inder“.
Wundervolle Gerichte mit viel Freude aus dem Handgelenk geschüttelt, unter zu Hilfenahme dessen, was halt grad zu Hause rumkugelt.

Übrigens, wenn du die Kreationen von Chris live erleben möchtet, komm einfach Freitag oder Samstag ins Chez Nico in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck.

Eines der entstandenen Gerichte ist folgendes (Bitte verzeiht die etwas vagen oder nicht vorhandenen Mengenangaben, die sind meine Sache nicht).

Die Alternative zur Kürbissuppe

1 Hokkaido Kürbis
1 Dose Kichererbsen
1 Dose Kokosmilch
Frischer Ingwer (Größe eines halben Daumens)
Sonnenblumenöl (bodenbedeckt im Topf)
Frischer Koriander oder Petersilie

Dunkle Senfsaat
Kreuzkümmel ganz
Paprikapulver süß
Kurkuma
Curryblätter
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Liebe

Das Sonnenblumenöl erhitzen, darin die Senfsaat, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Kurkuma und Curryblätter zu einer Gewürzpaste anbraten. Öfter umrühren. Nach einigen Minuten den in feine Streifen geschnittenen Ingwer zugeben (wer mag kann auch a bissl roten Zwiebel dazugeben). Den Kürbis NICHT schälen, in kleine Stücke schneiden, mitbraten. Öfters umrühren. Nach einigen Minuten die Kichererbsen und die Kokosmilch dazu, alles gut vermengen, kochen lassen, bis der Kürbis gar ist. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Liebe und frischem Koriander/Petersilie abschmecken und mit Reis servieren.

                ENJOY!

Sei dabei!


Grüner Daumen Rezepte