AYURVEDA – DIE KRAFTVOLLE SCHWESTER DES YOGA

Ayurveda, wörtlich die „Wissenschaft des Lebens“ ist ein Geschenk von Mutter Natur an die Menschen. Der Ayurveda ist eingebunden in den ganzheitlichen Wissensbereich der ältesten zivilisierten Hochkultur, der vedischen Kultur. Ursprünglich mündlich überliefert wurde die Heilkunde vor über fünftausend Jahren im Atharva-Veda und im Rig-Veda, zwei der vielen Überlieferungen der uralten indischen Hochkultur, schriftlich festgehalten.

Alles ist miteinander verbunden

Eines der wichtigsten ayurvedischen Paradigmen lautet: Nichts auf der Welt existiert als isoliertes Objekt, alles steht miteinander in Verbindung. Sowohl im Makrokosmos Universum, als auch im Mikrokosmos Mensch. Der kleine süße Snack vor dem Schlafengehen zum Beispiel, der so unschuldig drein schaut und dann doch bestimmt, welche Qualität dein Schlaf haben wird, was du träumst und wie du dich am Morgen fühlst.

Gesund sein bedeutet Ganz sein.

Gesund zu sein bedeutet im Ayurveda ein Leben in Balance und das beinhaltet nicht nur körperliches, geistiges und soziales Wohlergehen, sondern vor allem „svastha“, auf du und du zu sein mit der Seele, dieses unveränderliche Zentrum in dir zu kennen, in dem du dich zu Hause fühlst.

Wer bist du?

Es geht also nicht in erster Linie um einen Waschbrettbauch oder Kleidergrößen, sondern die wichtigste Triebfeder des Ayurveda ist es, heraus zu finden wer zum Kuckuck du wirklich bist! Und Ayurveda hilft dir mit vielen Maßnahmen im Bereich Ernährung und Lebensstil dich selbst besser kennen zu lernen. Zusätzlich gibt es Anwendungen und Entgiftungsmaßnahmen, die den Körper sanft reinigen und verjüngen, mentale Klarheit und emotionale Balance fördern.

Eine Ode an die Elemente

Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde. Das sind die fünf elementaren Babys des Universums, aus denen der ganze Kosmos und alles darin Existierende – also auch der Mensch – zusammengesetzt ist. Und über diese Gemeinsamkeit befindet sich dein Körper ganz innig und instinktiv in Verbindung mit der Natur und ihren Rhythmen.

Ziel des Ayurveda ist es, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen ihnen aufrecht zu erhalten: Wind bewirkt Bewegung, Hitze und Feuer Umwandlung, Wasser Fruchtbarkeit und Erde Stabilität. Um überhaupt wirken zu können, brauchen sie eine weitere Form von Energie, nämlich Raum.

 

Die 3 Doshas

Wenn sich die Elemente schließlich vermischen, wird es erst richtig spannend. Dann werden sie zu Lebenskräften, verkörpern ein bestimmtes Muster an Energie – ein sogenanntes Dosha. Wörtlich übersetzt eine „Kraft, die leicht aus der Balance fällt“. Und aus dieser Tendenz ergibt sich ständige Bewegung, Transformation und dazwischen (kurzfristige) Stabilität sowohl im Innen als auch im Außen.

Die drei Doshas sind die grundlegenden Funktionsprinzipien, die für alle körperlichen und psychischen Vorgänge verantwortlich sind. Sie geben Auskunft über die individuelle Natur des Menschen, seine konstitutionellen Anlagen (Prakruti) und am Wichtigsten: Seine derzeitige Verfassung (Vikruti).

1.    VATA | Prinzip der Bewegung

Herrscht über das Gleichgewicht des Äther- und Luftelements. Es steht für Bewegung, Atmung, Transport sowie für die Fähigkeit wahrzunehmen und zu kommunizieren.

2.    PITTA | Prinzip der Umwandlung

Entspricht dem Element Feuer und zum Teil auch Wasser. Es ist zuständig für den Stoffwechsel, die Verdauung und den Wärmehaushalt. Intellekt und emotionaler Ausdruck sind ebenfalls Funktion von Pitta.

3.    KAPHA | Prinzip der Struktur

Kapha ist das aus den beiden Elementen Wasser und Erde abgeleitete Dosha. Es ist verantwortlich für Zusammenhalt, Stabilität. Körperstruktur und Flüssigkeitshaushalt. Es fördert außerdem die Abwehrkräfte.

Die perfekte Kombination

Wir werden alle mit unserer eigenen individuellen – und perfekten – Kombination aller drei geboren, normalerweise unter der Dominanz eines Doshas. Genau die richtige Mischung um unseren Zweck, unsere bestimmte Mission hier auf Erden erfüllen zu können.

Geraten eines oder auch mehrere dieser Elemente aufgrund ungeeigneter Ernährung, schlechter Verdauung oder eines ungesunden Lebenswandels aus der Balance, entstehen Störungen, die sich auf physischer und psychischer Ebene manifestieren.